Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Suche
Noch kein Mitglied? Hier registrieren
Teile diesen Artikel
X

Windelinhalt: Welcher Stuhlgang ist normal?

 

Farbe, Konsistenz, Häufigkeit und Geruch: so erkennen Sie ob es Ihrem Kind gut geht.

Dienstag, 19. September 2017 - 18:08

Der Stuhlgang eines Babys ist für viele Eltern ein Indikator dafür, ob es ihm gut geht und wird deshalb genau unter die Lupe genommen. Doch wie soll man sicher sein, wenn sich der Windelinhalt in den ersten Wochen und Monaten ständig verändert? Wir erklären, was Sie über Farbe, Konsistenz, Häufigkeit und Geruch des Stuhlgangs Ihres Babys wissen sollten.

 

Die Farbe
Grün, Gelb, Schwarz oder Weiß? Der Stuhl eines Babys kann alle möglichen Farben haben. Alter und Ernährung des Babys spielen dabei eine wichtige Rolle.

Grüner bis dunkelgrüner Stuhlgang kann mehrere Ursachen haben, die kein Anlass zur Sorge sind. Wenn Stillbabys z.B. die Brust nicht ganz leer trinken, bevor sie an der zweiten Brust angelegt werden, kann es zu einem Ungleichgewicht zwischen Vorder- und Hintermilch kommen. Dies kann zu einer Grünfärbung des Stuhls führen.

Ganz typisch ist grüner Stuhlgang bei Babys, die statt Muttermilch Flaschennahrung bekommen. Insbesondere vom hydrolysierten Eiweiß in HA-Nahrungen wird Babys Stuhl grün. Das ist ganz normal und kein Grund, sich Sorgen zu machen.
Auch die Anreicherung der Säuglingsnahrung mit Eisen kann eine Grünfärbung bewirken.

Schwarzer Stuhlgang findet sich oft während der ersten 48 Stunden nach der Geburt in der Windel des Babys. In dieser Zeit scheidet es nämlich das so genannte Kindspech aus. Der Stuhl kann daher pechschwarz sein, ganz gleich ob Sie stillen oder Ihr Baby das Fläschchen bekommt.

Gelber bis hellgrüner Stuhlgang ist bei Stillkindern in der ersten Woche üblich. Hellgrün wird der Stuhl, wenn das Baby nach dem Kolostrum die Übergangsmilch trinkt. Wenn dann gegen Ende der zweiten Lebenswoche die reife Muttermilch fließt, färbt sich Babys Stuhl goldgelb bis senf- oder ockerfarben. Auch das ist ganz normal und kein Grund, sich Sorgen zu machen, so lange es dem Kind gut geht und es gedeiht.

Weißer oder farbloser Stuhlgang kann ein Zeichen dafür sein, dass mit der Gallenausscheidung des Babys etwas nicht stimmt. Sprechen Sie in diesem Fall mit Ihrem Kinderarzt darüber.

 

Die Konsistenz
Flüssig, cremig, stückig oder fest? Alles ist möglich und in den ersten Wochen meist ganz normal.

  • Sehr weich bis flüssig ist Babys Stuhlgang in den ersten Tagen und bei Stillbabys bis in den zweiten Lebensmonat hinein.
  • Cremig-fester Stuhlgang findet sich von Beginn an in der Windel, wenn das Baby Flaschennahrung bekommt.
  • Cremig-weicher Stuhlgang ist ab etwa dem zweiten Lebensmonat bei Stillbabys normal. Mit der Reifung des Verdauungssystems wird auch der Stuhl allmählich fester.
Die Häufigkeit
Es gibt keine einheitliche Regel, wie oft ein Baby Stuhlgang haben sollte. Solange es sich wohlfühlt und gut gedeiht, ist grundsätzlich alles in Ordnung.
  • Stuhlgang ein- bis mehrmals täglich haben Babys üblicherweise in den ersten Tagen nach der Geburt. Bei Babys, die Flaschennahrung bekommen, ist nur eine volle Windel pro Tag ebenfalls normal. 
  • Stuhlgang nach jeder Mahlzeit haben viele Stillbabys in den ersten drei bis vier Lebenswochen, wenn sie die Übergangsmilch und die erste reife Muttermilch trinken. 
  • Stuhlgang täglich oder weniger ist etwa ab dem zweiten Lebensmonat normal. Jetzt kann es sogar vorkommen, dass die Windel nur einmal pro Woche voll ist.  

 

Der Geruch

Puh …! Der Geruch von Babys Windel kann ganz unterschiedlich sein.

  • Neutral, fast geruchlos ist Babys Stuhl gleich nach der Geburt, wenn das Kindspech ausgeschieden wird.
  • Aromatisch-säuerlich riecht der Windelinhalt, wenn Sie Ihr Baby stillen und die Übergangsmilch fließt.
  • Leicht säuerlicher Geruch prägt den Stuhl von Babys, die bereits die reife Muttermilch trinken.
  • Intensiver, stechender Geruch breitet sich allerdings aus, wenn Ihr Baby Flaschennahrung bekommt. Nicht erschrecken, dieser Geruch ist ganz normal.
 
 
Wann ist Vorsicht geboten?
Der Windelinhalt Ihres Babys kann also in Farbe und Konsistenz sehr unterschiedlich sein. Solange Ihr Kind einen entspannten Eindruck macht und mindestens 150 Gramm pro Woche zunimmt, besteht kein Grund zur Sorge. Wenn der Stuhlgang sich jedoch nach der ersten Woche wieder schwarz färbt oder bei gänzlich entfärbtem, weißlichem Stuhl, sollten Sie bitte gleich Ihren Kinderarzt aufsuchen.
 
Ist sehr flüssiger Stuhl oft und in großen Mengen in der Windel, könnte Ihr Kind Durchfall haben. In diesem Fall bringen Sie Ihr Kind bitte mit einer vollen Windel (z. B. in einer luftdicht verschlossenen Plastiktüte) zum Arzt. 
 

Weiterlesen

Der Babyservice Club

Genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Tipps, Tricks und Vorteile.

  • Briefkissen gelb BabyserviceKostenlose Babyservice Club-Präsente für Schwangere und Eltern von Babys bis zu 8 Monaten.
  • PostRegelmäßige Babyservice Club-Post per E-Mail.
  • GratisprobenGratisproben von Bübchen (zum letzten Schwangerschaftsdrittel) und Nestlé BEBA Folgemilch (zum 6. Lebensmonat).
  • AppsAllergiecheck und weitere praktische Hilfs-Tools.

Jetzt Mitglied werden!

Ähnliche Inhalte