Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Suche
Noch kein Mitglied? Hier registrieren
Teile diesen Article
X
Frau macht Yoga

Kann man die Fruchtbarkeit beeinflussen?

 

10 Tipps zum schwanger werden

Du hast vielleicht jahrelang verhütet, um kein Kind zu bekommen. Jetzt, wo du dir sehnlichst ein Baby wünschen, klappt es nicht sofort. Kein Grund, nervös zu werden.

Eigentlich ist es die einfachste Sache der Welt. Trotzdem wird die Geduld von Paaren oft auf eine harte Probe gestellt. Aber kann man die Fruchtbarkeit beeinflussen? Ja, das könnt ihr. Und zwar alle beide.

Hier die wichtigsten Tipps zum schwanger werden:

 

Bau Stress ab.

Entspann dich. Physische und psychische Belastungen können sich auch auf das Hormonsystem auswirken. Gönne dir Auszeiten und gewinne Abstand vom Alltag – wie wäre es z. B. mit einem romantischen Wochenende zu zweit?

 

Vermeide Nikotin.

Nikotin macht Spermien träge und lässt sie schneller absterben, Eizellen haben es schwerer, sich in die Gebärmutter einzunisten. Reduziere deinen Nikotinkonsum oder noch besser lass es gleich sein. Frauen sollten in der Schwangerschaft sowieso auf Nikotin verzichten.

 

Alkohol lieber in Maßen.

Auch dies gilt für beide. Ab und zu ein Bier oder ein Glas Wein schadet allerdings nicht. In der Schwangerschaft sollten Frauen dann natürlich gar keinen Alkohol trinken.

 

Nicht zu viel Kaffee.

Etwa 200 mg Koffein täglich dürfen es sein – das sind etwa zwei Tassen Kaffee. Denk daran: Auch Cola, Kakao, Schokolade und Tee können Koffein enthalten.

 

Aktiv sein und bewusst ernähren.

Iss abwechslungsreich, bewege dich und halte dich fit. Wenn dein BMI (Body Mass Index) im Normalbereich liegt, d. h. zwischen 20 und 25, ist das auch gut für die Fruchtbarkeit. Auch dies gilt sowohl für Männer als auch für Frauen.  

 

Sexualität genießen.

Klar, je öfter ihr Sex miteinander habt, desto höher ist die Chance, schwanger zu werden. Kurz: alles was Lust macht, ist auch gut. Häufiger Sex steigert zudem die Qualität der Spermien. Und auch die Stellung spielt eine Rolle: Positionen, bei denen die Spermien möglichst ungehindert abwärts zur Gebärmutter wandern können, sind besonders zu empfehlen – es muss nicht die Missionarsstellung sein.

 

Keine Drogen

Hier gibt es keine Diskussion. Illegale Drogen gehen gar nicht – dazu gehören auch Cannabis und Marihuana.

 

Überprüfe deine Medikamente.

Wenn du regelmäßig Medikamente nimmst, frage deinen Arzt oder Apotheker, ob sie die Fruchtbarkeit beeinflussen.

 

Schlaf tut den Hormonen gut.

Wenn dein Körper zu wenig Schlaf bekommt, wirkt sich das auch auf den Hormonhaushalt aus. Und zwar bei Frauen und Männern.

 

Versuche, Umweltgiften zu entgehen.

Über Luft, Haut und Nahrung können Stoffe in den Körper gelangen, die den Hormonhaushalt negativ beeinflussen. Darauf solltest du achten:

  • Iss frische Lebensmittel und Bioprodukte.
  • Wasche und putze Obst und Gemüse vor dem Essen gründlich.
  • Gare schonend und brate nicht zu dunkel.
  • Vermeide Lebensmittel mit Konservierungs- und Zusatzstoffen.
  • Wasche Kleidung vorm ersten Tragen.
  • Lüfte regelmäßig.
  • Achten in deiner Wohnung auf lösungsmittelarme Farben, Tapeten und Böden.
  • Verwende keine Putzmittel mit Chlor oder künstlichen Moschusverbindungen.
  • Verzichte auf Zahnfüllungen mit Amalgam. Warte aber ggf. mit der Entfernung bis nach der Geburt – dein Zahnarzt kann dich hierzu beraten.
  • Wenn du beruflich mit Gift- und Gefahrstoffen zu tun hast, halten die Sicherheitsvorschriften genau ein.

Weiterlesen

 

Der Babyservice Club

Genau auf deine Bedürfnisse abgestimmte Tipps, Tricks und Vorteile

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Diese Inhalte könnten dich auch interessieren:

Du hast noch keine
passende Antwort gefunden?

Dann versuche es mit unserer intelligenten Suchfunktion.

Mit deinem Profil anmelden & alle Vorteile nutzen!

description