Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Suche
Noch kein Mitglied? Hier registrieren
Teile diesen Artikel
X

Wie sich Geschmack entwickelt

 

Aller Anfang ist süß: löffelweise neue Erfahrungen

Dienstag, 17. November 2015 - 15:10

Ist Geschmack angeboren? Oder lernen wir, was uns schmeckt? Die Experten sind sich nicht ganz einig.

Fest steht: Jedes Baby wird mit der Liebe zu Süßem geboren - überall auf der Welt. Saures und Bitteres wird dagegen zunächst abgelehnt. Alles Weitere entwickelt sich. Und wir lernen unser Leben lang neue Geschmacksrichtungen kennen.

 

Das Geschmackserlebnis beginnt schon im Bauch

Bereits im 5. Schwangerschaftsmonat bildet sich der Geschmacksinn. Über das Fruchtwasser lernt Ihr Baby schon verschiedene Geschmacksrichtungen kennen. Das Fruchtwasser schmeckt zwar vorrangig süß und dies erklärt unsere lebenslange Leidenschaft für Süßes. Abhängig von der Ernährung der Mutter kommen jedoch weitere Geschmacksnuancen dazu. Einige Wissenschaftler gehen davon aus, dass dadurch schon unser späterer Geschmack geprägt wird.

Geschmack entdecken und entwickeln

Echte Vorlieben und Abneigungen bilden sich erst nach der Geburt. Der Geschmack der Muttermilch ändert sich – je nachdem, was Sie essen. Und mit der Beikost beginnt dann das große Geschmacksabenteuer.

Kulturelle Geschmacksvorlieben

Nach und nach entwickelt jedes Kind jetzt seinen ganz eigenen Geschmack. Und je nachdem, wo es groß wird – in Afrika oder Asien, in Europa oder Südamerika, in Deutschland oder Frankreich, Hamburg oder München – werden ihm anderen Lebensmitteln und andere Zubereitung begegnen, die den Geschmack mitprägen.

Oh, wie interessant. Bloß nichts Neues.

Genau wie wir, schwankt auch ihr kleiner Liebling zwischen Neugier und Angst vorm Unbekannten. Etwa mit 2 Jahren kommen manche Kinder in eine Phase, in der sie fast alles ablehnen, was sie nicht kennen. Wissenschaftler sprechen von einer „Nahrungsmittel-Neophobie.“  Dies ist jedoch nur vorübergehend und gehört zur Entwicklung. Dann ist Geduld angesagt.

Es gibt ganz viel zu entdecken.

Essen ist unglaublich spannend. Machen Sie Ihr Kind mit vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen vertraut – mit salzig, süß, bitter und sauer. Eröffnen Sie ihm die Chance, unterschiedliche Nahrungsmittel kennenzulernen und zu probieren. Wie schmeckt das? Wie ist es: warm, lauwarm oder kalt? Wie fühlt es sich an – weich, knackig, knusprig, schaumig oder zart. Auch das Auge isst mit. Farbe und Form von Lebensmittel gehören ebenfalls zu den Erlebnissen dazu.

Es gibt eine Welt zu entdecken. Und es lohnt sich, mit Ihrem Kind die Freude am Essen entwickeln. Lassen Sie sich überraschen, was Kinder alles gerne mögen.

Also, auf zu neuen Eindrücken – Sie werden sehen, es ist wirklich spannend!

So entwickelt sich der Geschmackssinn:

• Bis zum 6. bis 7. Monat hat Ihr Baby eine deutliche Vorliebe für Süßes.

• Mit 8 bis 10 Monaten gewinnt Salziges den Vorrang

• Spätestens ab dem 12. Monat wird Saures und Bitteres nicht mehr unbedingt abgelehnt – wenn auch nicht sehr gemocht

• Zwischen 18 und 24 Monaten beginnt Ihr Baby eigene Essgewohnheiten und Vorlieben  

• Ab dem 24. Monat kann einen Phase beginnen, in der Ihr Kind vorübergehend sehr zurückhalten gegenüber allem Neuen ist.

Weiterlesen

Der Babyservice Club

Genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Tipps, Tricks und Vorteile.

  • Briefkissen gelb BabyserviceKostenlose Babyservice Club-Präsente für Schwangere und Eltern von Babys bis zu 8 Monaten.
  • PostRegelmäßige Babyservice Club-Post per E-Mail.
  • GratisprobenGratisproben von Bübchen (zum letzten Schwangerschaftsdrittel) und Nestlé BEBA Folgemilch (zum 6. Lebensmonat).
  • AppsAllergiecheck und weitere praktische Hilfs-Tools.

Jetzt Mitglied werden!

Ähnliche Inhalte