Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Suche
Noch kein Mitglied? Hier registrieren
Teile diesen MPI List
X
SSW 14b

Babys auf Erkundungstour: So wird dein Zuhause babysicher

Babys sind kleine Entdecker und würden in der Wohnung am liebsten alles auf den Kopf stellen. Es ist also sehr wichtig, die eigenen vier Wände babysicher zu gestalten. Du bist auf der Suche nach Tipps, um deinem Kleinen sichere Erkundungstouren bieten zu können? Wir zeigen dir, wie du dein Zuhause babysicher machen kannst.

Zurück
  • Dein Schatz ist zwar noch klein, aber langsam sicherlich geübt darin, Dinge zu rütteln und zu schütteln. Wackelnde Möbel wie Stehlampen oder Bücherregale sollten deshalb am besten an der Wand befestigt werden.
  • Möbel auf Augenhöhe sind am einfachsten zu erklimmen. Doch Vorsicht: Um zu vermeiden, dass dein Baby sich den Kopf an der Fensterbank stößt oder andere Unfälle passieren, solltest du niedrige Möbel am besten nicht direkt am Fenster platzieren.
  • Damit kleine Krabbler und angehende Läufer sicher üben können, ist es sinnvoll, Teppiche mit rutschfesten Matten zu fixieren und scharfe Möbelkanten mit einem Eckschutz abzudecken.
  • Ein TV-Gerät ist nicht nur für Erwachsene interessant. Stelle sicher, dass es keine Gefahrenquelle für dein Kind darstellt, indem du einen sicheren Standort wählst, oder es an der Wand befestigst.
  • Trenne Elektrogeräte vom Stromnetz und bewahre sie außerhalb der Reichweite deines Babys auf. Elektrische Kabel sollten versteckt und für dein Baby unzugänglich aufbewahrt werden.
  • Kabel oder Elektrogeräte wie z.B. den Föhn nach dem Gebrauch sicher zu verstauen, ist zwar etwas aufwendiger, als ihn einfach liegen zu lassen, lohnt sich aber. So schützt du dein Baby vor möglichen Unfällen und bringst gleichzeitig etwas Ordnung in den Haushalt.
  • Eine der wichtigsten Schutzmaßnahmen für unbeschwertes Welterkunden sind Schutzgitter für Herd oder Kamin. Außerdem eignet sich ein solcher Schutz prima, um dein Baby davon abzuhalten, die Treppe hoch oder herunterzusteigen.
  • Schubladen, Türen und Fenster ziehen kindliche Neugier magisch an. Da passiert es schnell, dass kleine Finger eingeklemmt werden. Baby-Sicherheitsschlösser und Scharnierschutzvorrichtungen helfen dabei, Quetschungen zu vermeiden und sicherzustellen, dass dein Kleines keine gefährlichen Gegenstände aus deinen Schubladen kramt.
  • Um für alle Fälle gewappnet zu sein, ist es empfehlenswert, von vornherein wichtige Kontakte ins Telefon einzuspeichern. So kannst du schnell reagieren, falls doch mal etwas passieren sollte.
  • Die Natur ist etwas Wundervolles, doch die ein oder andere Pflanze hat so ihre Tücken – was dein Kleines aber nicht weiß. Schütze es, indem du giftige Pflanzen außer Reichweite stellst oder entfernst.
  • Nachdem dein Zuhause babysicher eingerichtet ist, kann sich dein Kleines dort frei bewegen und auf Erkundungstour gehen. Gibt es vielleicht noch diesen einen wichtigen Termin, zu dem du dein Baby nicht mitnehmen kannst? Tipps, wie du einen geeigneten Babysitter findest liest du in dieser Checkliste.