Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Suche
Noch kein Mitglied? Hier registrieren
Teile diesen Article
X

Kontakt zum Baby

 

Innige Nähe: Dein Baby ist mit dir ständig in Verbindung

Begrüße dein Baby! Das Kleine im Bauch ist schon wach und aufnahmefähig. So nimmst du Kontakt mit ihm auf.

Neun Monate trägst du dein Baby im Bauch. Aber es ist nicht ganz von der Außenwelt isoliert. Im Gegenteil, es spürt deine Emotionen, hört deine Stimme, reagiert auf dein Streicheln und teilt sogar deine Freude am Essen. Eine magische Beziehung!

 

Das Baby entdeckt seine Welt

Schon früh in der Schwangerschaft beginnen sich die Sinne deines Babys zu entwickeln. Ab der 4. Woche sein Innenohr, seine Augen und seine Zunge. Im Lauf der Wochen bilden sich Geschmacks-, Geruchs- und Tastsinn. Es öffnet sich langsam für seine Umwelt. Von der 24. Woche an entwickelt sich die „bewusste“ Wahrnehmung. Dein Baby ist in der Lage auf eine sinnliche Stimulation zu reagieren.

 

In Verbindung mit meinem Baby

Schon bald entwickelst du Gefühle für dein Baby. Es bildet sich eine seelisch-sinnliche Verbindung zwischen euch. Es spürt deine Bewegungen, gewöhnt sich an deine Art zu sprechen, sich zu bewegen. Aber es spürt auch deine Stimmung. Das geht so:

  • Über die Bildung von Substanzen wie Cortison und Adrenalin kann das Baby z. B. deinen Stress wahrnehmen. Daher ist es gut, wenn du dich entspannst und Aufregung vermeidest.
  • Über die Ernährung. Wenn du isst, gelangen die Aromamoleküle der Nahrung in dein Blut und über Gebärmutter oder Fruchtwasser zu deinem Baby. Ab dem 5. Monat kann es sich an einen Geschmack erinnern. Iss also abwechslungsreich mit Spaß. Das ist hervorragend für die Entwicklung deines Babys!
  • Durch Gesten. Von der 7. Woche an bildet sich der Tastsinn beim Baby, der am frühesten entwickelte Sinn. Es kann Druck und Streicheln auf dem Bauch spüren. Ab dem sechsten Monat entwickelt es selbst seine Empfindungen, indem es am Daumen lutscht oder seine Füße ergreift. Es reagiert zunehmend auf dein Streicheln.
  • Durch Geräusche. Ab dem 6. Monat kann dein Baby Geräusche des täglichen Lebens wahrnehmen: Deine Stimme, die seines Vaters, Musik, das Schlagen deines Herzens. Es reagiert durch Bewegungen oder Beschleunigung des Herzrhythmus. Sprich mit ihm, spiele ihm Musik vor. Es wird begeistert sein!
  • Dein Baby kriegt also schon früh so einiges mit. Du kannst es stimulieren, aber bitte nicht zu viel des Guten. Den ganzen Tag mit Lautsprechern auf dem Bauch zu verbringen macht wenig Sinn. Dein Kleines hat ja noch ein ganzes Leben vor sich, um sich zu entwickeln und seinen Weg zu gehen.

Weiterlesen

 

Der Babyservice Club

Genau auf deine Bedürfnisse abgestimmte Tipps, Tricks und Vorteile

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Diese Inhalte könnten dich auch interessieren:

Du hast noch keine
passende Antwort gefunden?

Dann versuche es mit unserer intelligenten Suchfunktion.

Mit deinem Profil anmelden & alle Vorteile nutzen!

description