Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Suche
Noch kein Mitglied? Hier registrieren
Teile diesen Artikel
X

Wie viel soll ein Kleinkind essen?

 

Genug, zu viel, zu wenig: Was genau ist eigentlich richtig?

Dienstag, 17. November 2015 - 15:06

Manche Kinder haben mächtig Appetit. Andere essen nur winzige Portionen – und auch das nur zögerlich. Aber wie viel braucht ein Kind zum Großwerden? Und wann muss man sich Gedanken machen?

Isst mein Kind genug? Oder sogar zu viel? Für Eltern ist das oft schwer abzuschätzen. Die gute Nachricht: Kinder wissen meistens selbst genau, was sie brauchen Machen Sie sich also nicht zu viele Gedanken, wenn es mit dem Appetit mal nicht so toll ist. Und vor allem: Versuchen Sie keine Tricks, um Ihr Kind zum Essen zu bewegen.

 

Was braucht ein Kind wirklich?

Die Kleinen haben unterschiedliche Bedürfnisse: Ein großes und kräftiges Kind braucht oftmals mehr als ein kleines und zierliches Kind. Und wenn Ihr Liebling ständig auf Achse ist, hat er vermutlich mehr Hunger als Kinder, die ruhig sind und sich weniger bewegen.

Das Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund gibt es als Richtwert für die Ernährung von Kleinkindern die Empfehlung optiMIX. Sie bietet eine gute Orientierung, worauf Sie achten sollen. (Link einfügen: www.optimix-schmeckt.de)

Der Appetit ist nicht immer gleich.

Wahrscheinlich haben auch Sie bemerkt, dass Ihr Kind manchmal mehr isst, und manchmal weniger. Schwankungen sind normal. Wenn Ihr Kind stark wächst, steigt meistens auch der Appetit. Und ebenso wie bei uns Erwachsenen, schlägt auch bei Kleinen die Stimmung manchmal auf den Magen.

Eine gute Frage: Wie viel isst ein Kind nebenbei?

Ein Keks hier, ein Stückchen Obst da, Milch oder süße Säfte – gerade Kleinkinder essen und trinken oft zwischendurch. Zu den offiziellen Essenszeiten ist der kleine Magen dann natürlich voll. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr kleiner Schatz zu wenig isst, beobachten Sie einmal, was er noch so alles bekommt.  

Messen und wiegen: Alles im grünen Bereich.

Es ist eine gute Hilfe, wenn Sie Ihren Schatz ab und an messen und wiegen. So lässt sich die Entwicklung gut verfolgen. Machen Sie aber daraus keinen Stress. Fast alle Kinder finden es lustig, wenn Sie hin und wieder auf die Waage kommen. Und mit einer hübschen Messleiste oder einfachen Strichen an der Wand macht es allen Spaß, Wachstumsfortschritte festzuhalten.
 
Anhand der Wachstumskurven im gelben Kinderuntersuchungsheft können Sie sehen, ob alles im Rahmen ist.

Wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihr Kind tatsächlich zu wenig oder zu viel isst, sprechen Sie mit  Ihrem Kinderarzt. Er kann feststellen, ob bei Ihrem kleinen Spatz alles in Ordnung ist und kann Ihnen Tipps geben, wenn Sie etwas ändern sollten.

Weiterlesen

Der Babyservice Club

Genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Tipps, Tricks und Vorteile.

  • Briefkissen gelb BabyserviceKostenlose Babyservice Club-Präsente für Schwangere und Eltern von Babys bis zu 8 Monaten.
  • PostRegelmäßige Babyservice Club-Post per E-Mail.
  • GratisprobenGratisproben von Bübchen (zum letzten Schwangerschaftsdrittel) und Nestlé BEBA Folgemilch (zum 6. Lebensmonat).
  • AppsAllergiecheck und weitere praktische Hilfs-Tools.

Jetzt Mitglied werden!

Ähnliche Inhalte