Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Suche
Noch kein Mitglied? Hier registrieren

Der erste Arztbesuch

 

Vertrauen ist das Wichtigste.  Was Sie vor dem ersten Termin wissen sollten

Dienstag, 17. November 2015 - 17:34

Als Schwangere ist der erste Arztbesuch für Sie ganz schön spannend. Was alles untersucht wird und warum Ihr Arzt viel Zeit für Sie haben sollte, erfahren Sie hier.

In der Schwangerschaft werden Sie Ihren Arzt öfter treffen als gewöhnlich. Schließlich betreut er jetzt gleich zwei Patienten auf einmal! Darum ist es wichtig, dass Sie ihm nun voll vertrauen und sich regelmäßig untersuchen lassen.

 

Wann ist die Zeit für ersten Besuch?

Wenn alle Anzeichen Ihres Körpers auf eine Schwangerschaft deuten, sollten Sie zum Arzt gehen. Möglichst bald, spätestens aber zwei Wochen nach dem Ausbleiben der Regelblutung.

„Mein Arzt hat zu wenig Zeit für mich.“

Dann gehen Sie ruhigen Gewissens zu einem anderen. Die Erfahrung zeigt: Nur wer seinem Arzt völlig vertraut und sich gut betreut fühlt, kommt auch regelmäßig wieder.

Unser Tipp:

Schreiben Sie sich offene Fragen oder Unklarheiten vor dem Termin auf, dann vergessen Sie in der Aufregung nichts. Für einen verständnisvollen Arzt gibt es übrigens keine „dummen“ Fragen.

Was passiert beim ersten Termin?

Zuerst führt der Arzt eine Anamnese durch, erkundigt sich z.B. nach früheren Krankheiten, Operationen und Impfungen. Er fragt Sie auch nach vorhergehenden Schwangerschaften.

Dann beginnt die Untersuchung: Eine Blutprobe wird genommen, Gewicht und Blutdruck kontrolliert. Eine vaginale Untersuchung zeigt, ob Gebärmutter, Eierstöcke und Geburtskanal in Ordnung sind.

Nach der grundlegenden Untersuchung bekommen Sie Ihren Mutterpass, in den der Arzt von nun an alle weiteren Daten der Schwangerschaft einträgt und den Sie immer bei sich haben sollten.

Was heißt hier 10 Monate?

Obwohl eine Schwangerschaft 9 Monate dauert, werden Sie öfter vom "10. Schwangerschaftsmonat" hören. Denn für den Arzt beginnt die Schwangerschaft rein rechnerisch am ersten Tag der letzten Periodenblutung. Es zählen also auch die 14 Tage vor der Befruchtung dazu.


Die drei Stufen der Schwangerschaft:

• Im ersten Drittel ist die Entwicklung besonders rapide. Durch die starke Umstellung von Hormonhaushalt und des Stoffwechsels sind Sie nun öfter müde und leiden vielleicht unter Übelkeit.

• Das zweite Drittel ist für Sie meist angenehmer. Das Baby reift jetzt vom winzigen Etwas zum kleinen Menschen heran. Mediziner sprechen nun nicht mehr vom Embryo, sondern vom Fötus. Alle wesentlichen Anlagen Ihres Kindes sind fertig.

• Der Endspurt: Im letzten Drittel arbeitet alles auf die Geburt hin. Ihr Baby nimmt kräftig zu und wächst, um fit für das Leben da draußen zu sein. Sie sind nun entsprechend schwerfällig und kurzatmig und sehnen das große Ereignis herbei. Dadurch verlieren Sie aber auch die Angst vor der Entbindung.

Weiterlesen

Der Babyservice Club

Genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Tipps, Tricks und Vorteile.

  • Briefkissen gelb BabyserviceKostenlose Babyservice Club-Präsente für Schwangere und Eltern von Babys bis zu 8 Monaten.
  • PostRegelmäßige Babyservice Club-Post per E-Mail.
  • GratisprobenGratisproben von Bübchen (zum letzten Schwangerschaftsdrittel) und Nestlé BEBA Folgemilch (zum 6. Lebensmonat).
  • AppsAllergiecheck und weitere praktische Hilfs-Tools.

Jetzt Mitglied werden!

Ähnliche Inhalte