Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Suche
Noch kein Mitglied? Hier registrieren
Teile diesen Artikel
X

Die ersten Zähnchen

 

Eine unruhige Zeit: Zwischen dem 5. und 11. Monat geht’s los.

Freitag, 9. Oktober 2015 - 17:49

Erst eins, dann zwei, dann drei ... Wenn die ersten Zähne kommen, geht das selten ganz problemlos ab. Aber ein Drama ist es auch nicht. 

Wann sich die ersten Zähnchen zeigen, ist von Kind zu Kind unterschiedlich. Bei einigen kommen sie schon im 5. Monat, bei anderen kann es bis zum 11. Monat dauern. Das Kauenlernen beeinflusst das übrigens nicht, denn das machen Babys erst mal ganz zahnlos auf den Kauleisten. Die meisten Kinder bekommen ihre Schneidezähne vor dem ersten Geburtstag, die Eck- und Backenzähne danach. Gelegentlich zeigen sich die Zähne aber auch in anderer Reihenfolge.

 

Vorne geht es los

• Dier ersten Zähne Ihres Babys sind meistens die Schneidezähne. 
• Kleine, helle Erhebungen, die Sie sehen und fühlen können, kündigen die ersten Zähnchen oft schon Wochen vorher an. 
• Ist der erste Zahn sichtbar, kommt der benachbarte schnell nach. 
• Die vier weiteren Schneidezähne folgen meist rasch – erst die inneren, dann die äußeren. 

Au Backe: Zahnen

Wenn Babys zahnen, merken Sie das manchmal am Quengeln, Weinen oder an Unruhe oder Schlaflosigkeit. Ganz viel Trost von Mama und Papa hilft in dieser Zeit auf jeden Fall! Für Erleichterung sorgen zudem:

• Ein gekühlter Beißring. 
• Eine Karotte oder eine harte Brotrinde zum Rubbeln und Kauen. Da hier Stücke abbrechen und verschluckt werden können, sollten Sie Ihr Baby dabei jedoch im Blick haben. 
• Schmerzlindernde Gels – schauen Sie bitte auf die Zusammensetzung, denn einige Hersteller verwenden Alkohol. 
• Für alle Mütter, die nicht gleich in den Medizinschrank greifen möchte, gibt es auch homöopathische Präparate, die Ihrem Kind schnell helfen können.

Liebe Mamis und Papis – es gibt keinen Grund zur Sorge. Die Beschwerden beim Zahnen sind in der Regel nichts Ernstes. Nur wenn zusätzlich Fieber oder Verdauungsstörungen auftreten, sollten Sie einen Kinderarzt um Rat fragen, damit eine Erkrankung ausgeschlossen werden kann.

Stück für Stück ein bisschen mehr

Etwa ab dem 9. Monat kann Ihr Kind Zunge und Lippen kontrollierter nutzen. Jetzt lernt es, richtig zu kauen. Das ist nicht nur wichtig, um festere Nahrung essen zu können. Ihr Baby trainiert dadurch auch seine Zunge, die Lippen und die Kiefermuskulatur. Das hilft ihm später auch beim Sprechen lernen. 

Um Ihr Kind schrittweise an das Kauen zu gewöhnen, sollten Sie ihm ab dem 8. Monat nach und nach Mahlzeiten anbieten, die nicht mehr ganz so fein püriert sind. Zwischendurch sind Apfelschnitze und Babykekse eine gute Knabberübung – wobei Sie es aber im Auge behalten müssen. 

Zahnpflege von Anfang an

• Die Pflege der Milchzähne ist auch für die Gesundheit der nächsten Zahngeneration wichtig.
• Zunächst genügt ein Wattestäbchen, mit dem Sie die Zähnchen ein- bis zweimal am Tag abreiben.
• Später kommt die Babyzahnbürste mit kurzem Kopf, weichen Borsten und einem guten Griff für kleine Hände zum Einsatz. 
• Bei der Zahnpasta scheiden sich etwas die Geister, denn die Kleinen können noch nicht ausspucken. Inzwischen gibt es jedoch gute fluoridhaltige Kinderzahncremes, die auch verschluckt werden dürfen. 

Weiterlesen

Der Babyservice Club

Genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Tipps, Tricks und Vorteile.

  • Briefkissen gelb BabyserviceKostenlose Babyservice Club-Präsente für Schwangere und Eltern von Babys bis zu 8 Monaten.
  • PostRegelmäßige Babyservice Club-Post per E-Mail.
  • GratisprobenGratisproben von Bübchen (zum letzten Schwangerschaftsdrittel) und Nestlé BEBA Folgemilch (zum 6. Lebensmonat).
  • AppsAllergiecheck und weitere praktische Hilfs-Tools.

Jetzt Mitglied werden!

Ähnliche Inhalte