Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Suche
Noch kein Mitglied? Hier registrieren
Teile diesen Topic Page
X

Unser Forschungsinstitut

BEBA Lieferkette 5

Background Image transparent| Babyservice

BEBA Lieferkette 5

 
 

Woran wir in unserem Forschungsinstitut arbeiten​

„Eigene Forschung für unsere kleinen Held:innen von morgen“

Als Mama weiß ich: Stillen ist das Beste für Babys. Aber Stillen ist leider nicht in jedem Fall möglich und in diesem Fall wollen wir Eltern die bestmögliche Alternative geben. Muttermilchforschung ist quasi in unserer DNA. Seit 150 Jahren forschen unsere Expert:innen zusammen mit unabhängigen Kliniken und Universitäten aus aller Welt rund um das Thema Muttermilch und die Ernährung von Babys. Gemeinsam entwickeln sie Säuglingsmilchen, die an die Bedürfnisse von Babys angepasst sind und sich am Vorbild Muttermilch orientieren.

Klingt spannend, oder? Deshalb habe ich mich mit dem Medizinischen Direktor Dr. med Mike Poßner unterhalten.

 

„Meine Arbeit ist für mich die Schönste, die ich mir vorstellen kann. Meine Kolleg:innen und ich forschen jeden Tag an dem „Wunder“ Muttermilch. Was unser Heinrich Nestlé vor mehr als 150 Jahren begann, verbessern wir immer weiter“, erzählt mir Mike.

 
Dr. Mike Poßner
Medizinischer Direktor Europa

„Unsere Multi-Talente: HMO“

Außerdem erklärt mir Mike, dass Forscher:innen in den 70er Jahren die sogenannten Humanen* Milch-Oligosaccharide in der Muttermilch entdeckt haben. Milch Oli..go…?! – Das klingt kompliziert, nennen wir sie einfach HMO. Und was sind HMO?

Es sind einzigartige Bausteine, die in dieser Form nur in Muttermilch vorkommen. Nachdem die Wissenschaftler die HMO entdeckt haben, haben sie es auch geschafft, die Struktur der HMO nachzubauen, herzustellen und Säuglingsmilchen zuzusetzen. Unsere BEBA Folgemilch enthält beispielsweise das HMO*** 2‘-Fucosyllactose, das mengenmäßig wichtigste Humane Milch-Oligosaccharid.

*nicht aus Muttermilch gewonnen

 

Nächster Schritt
Was untersuchen wir in unseren eigenen Laboren?