Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Suche
Noch kein Mitglied? Hier registrieren
Teile diesen Article
X
Babyschlaf | Babyservice

Babyschlaf: So schlummert euer Baby

 

Babyschlaf – mit Sicherheit eines der wichtigsten Themen für frischgebackene Eltern.

Doch so einzigartig und individuell, wie jedes Kind, ist auch der Schlaf eures Babys. Hier findet ihr viele hilfreiche Tipps zum Thema Babyschlaf und erfahrt alles Wichtige über den Schlaf im ersten Lebensjahr.

 

Der Schlafrhythmus eueres Babys

 

Wir haben es schon lang verinnerlicht: abends ab ins Bett und morgens raus aus den Federn! Euer Baby aber lernt erst mit der Zeit, dass Tag und Helligkeit Wachen und Nacht und Dunkelheit Schlafen bedeuten, denn im Mutterleib war es immer schön dunkel.

Schon gewusst? Ein ungeborenes Baby kann ab etwa der 36. Schwangerschaftswoche zwischen Schlafen, Träumen und Wachen unterscheiden! In der ersten Zeit nach der Geburt behält es den Schlaf-Wach-Rhythmus bei, den es aus Mamas Bauch kennt. Deswegen werden sich bei vielen Babys die Schlaf-Wach-Phasen in den ersten Lebenswochen noch gleichmäßig über Tag und Nacht verteilen. Mit etwa vier bis sechs Wochen ändert sich der Schlafrhythmus eures Babys und es gewöhnt sich langsam an den Tag-Nacht-Rhythmus. Dann wird euer Kind nach und nach tagsüber immer weniger und nachts immer länger schlafen, denn euer Baby hat Spaß daran, wach zu sein und will viel erleben und entdecken. Wenn euer Baby ungefähr ein halbes Jahr alt ist, beginnt es erstmals durchzuschlafen- das heißt, es kann bis zwischen vier und sechs Stunden am Stück schlafen.

 

Babys Schlafrythmus | Babyservice

 

Wie lange schlafen Babys? Schlaftabelle

In den ersten drei Lebensmonaten schläft euer Baby ganz besonders viel. Neugeborene schlummern durchschnittlich ganze 16 bis 19 Stunden auf sechs bis sieben Schläfchen verteilt, und wachen nur auf, um gestillt, gewickelt und gekuschelt zu werden. Wird euer Baby älter, werden der Tagschlaf sowie die Anzahl der Schläfchen stetig immer weniger und der Nachtschlaf pendelt sich zwischen 11 und 12 Stunden ein. In unserer praktischen Schlaftabelle für Babys seht ihr auf einen Blick, wie lange euer Kind in welchem Alter durchschnittlich schläft.

 

Wie viel schlafen Babys? | Babyservice

 

Natürlich ist jedes Kind verschieden, genauso wie sein Schlaf. Manche sind kaum wachzukriegen, während andere einfach nicht einschlafen wollen. Babys schlafen übrigens nicht bewusst ein, sondern werden vom Schlaf geradezu überwältigt. Deswegen ist es auch kein Wunder, wenn euer Baby nicht zur Ruhe kommt, wenn ihr es in sein Bettchen legt, obwohl es noch nicht müde ist. Macht euch keine Gedanken, wenn euer Kind den Werten der Schlaftabelle für Babys nicht entspricht – nicht jedes Kind entspricht dem Durchschnitt und das ist auch vollkommen in Ordnung.

 

Können Babys zu viel schlafen?

Ja, tatsächlich können Babys auch zu viel schlafen. Dies gilt allerdings nur tagsüber. Schläft euer Kind über den Tag verteilt zu viel, kann es sein, dass es nachts schlecht schläft oder ständig aufwacht, weil es einfach nicht müde ist. Falls dies bei euch der Fall ist, könnt ihr versuchen, ein Schlafprotokoll zu führen. So lernt ihr mehr über den Schlafrhythmus eueres Babys und könnt das Schlafprotokoll auch mit euerer Hebamme oder Ärzt:in besprechen.

 

Baby schläft | Babyservice

 

Wann schlafen Babys durch?

Bis euer Kind sechs Monate alt ist, ist es völlig normal, wenn es mindestens einmal pro Nacht aufwacht. Es hat dann auch nachts noch Hunger. Danach brauchen Babys die Nacht über theoretisch keine Milch mehr und beginnen, auch mal vier, fünf oder sechs Stunden am Stück durchzuschlafen. Aber das auch noch nicht jede Nacht. Deswegen solltet ihr euch trotzdem noch darauf einstellen, dass euer Baby nachts wach werden kann. Manche Kinder schlafen auch erst für eine Zeitlang durch, und dann auf einmal nicht mehr. Manche schaffen es früher, sechs Stunden am Stück zu schlafen, andere erst später. Abweichungen vom durchschnittlichen Babyschlaf sind ganz normal und absolut kein Grund zur Sorge, denn jedes Baby ist unterschiedlich und hat sein eigenes Tempo. Meist haben Rückschritte auch einen guten Grund, zum Beispiel, wenn euer Baby krank ist, es gerade Zähnchen bekommt oder tagsüber viel los ist.

Dass euer Baby nachts mehrfach wach wird, ist übrigens nicht nur ganz normal, sondern auch sehr wichtig für seine Entwicklung! Denn der leichte Babyschlaf macht es ihm möglich, zu bemerken, wenn ihm kalt ist, es Hunger oder eine volle Windel hat.

 

Weiterlesen

 

Der Babyservice Club

Genau auf deine Bedürfnisse abgestimmte Tipps, Tricks und Vorteile

  • Babyservice Geschenke
  • Babyservice von Hebammen empfohlen | Babyservice
  • Ava&Yves Artikelbild | Babyservice
  • 190211_babyservice_registrierungsseite_images_v4.jpg
Diese Inhalte könnten dich auch interessieren: