Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Suche
Noch kein Mitglied? Hier registrieren

Hautpflege und Allergien

 

Kann ich Allergien bei meinem Baby verhindern?

Freitag, 12. Februar 2016 - 16:52

Babys Haut ist empfindlich. Aber nicht jede kleine Pustel ist gleich ein Zeichen für eine Allergie. Mit einfachen Mitteln können Sie die Haut Ihres Babys pflegen und vor schädlichen Umwelteinflüssen schützen.

Die Hautschutzbarriere von Babyhaut ist noch nicht so stabil wie die von Erwachsenen. Dadurch reagiert sie deutlich sensibler auf Einwirkungen von außen und benötigt von Anfang an besondere Pflege.

 

Trockene Haut

Grundsätzlich neigen Babys eher zu trockener Haut, auch weil Ihre Talgdrüsen noch nicht voll funktionstüchtig sind und die Hautbarriere noch nicht vollständig ausgereift ist. Ist die Haut zu trocken, kann sie rissig werden und zu Juckreiz neigen. Stark trockene Haut oder Hautrötungen Ihres Babys können, müssen aber kein Vorzeichen für einen Hautausschlag oder Neurodermitis sein. 

 

Allergien

Nicht jede Rötung bei Babys ist gleich eine Hautkrankheit. Rötungen und leichte Ausschläge können schon bei trockener Haut auftreten und haben oft einen harmlosen Grund, der leicht zu behandeln ist. Da die meisten Babys eher trockene Haut haben, sollte diese durch eine besondere Pflege geschützt werden. Wenn Sie dennoch den Verdacht auf Neurodermitis oder eine Allergie Ihres Babys  haben, hilft Ihnen Ihr Kinderarzt oder ein Dermatologen bei der richtigen Diagnose und Behandlung.

 

Neurodermitis

Bei Neurodermitikern ist die natürliche Hautbarriere gestört. Das heißt, die Barrierelipide zwischen den Zellen der Hornschicht sind nicht in ausreichender Menge oder nicht in der richtigen Zusammensetzung vorhanden. Fehlen der Haut diese eigenen Fettstoffe, wird die Hornschicht durchlässig. Sie verliert an Feuchtigkeit, trocknet aus, schuppt und beginnt zu jucken. Jetzt können auch schädliche Substanzen leichter eindringen. Die gereizte Haut befindet sich in einem Kreislauf, der einen länger anhaltenden, schlechten Hautzustand zur Folge haben kann. Übrigens: Bei den meisten Kindern klingen die Beschwerden bis zum Erwachsenenalter ab. Nur etwa drei bis fünf Prozent leiden auch dann noch unter den Symptomen der Neurodermitis. Nur die Neigung zu trockener und empfindlicher Haut bleibt meist bestehen. 

 

Spezielle Babypflege

Die Haut Ihres Babys unterscheidet sich stark von der eines Erwachsenen, deshalb sollte sie auch mit besonderen Produkten gepflegt und behandelt werden. Alle Inhaltstoffe müssen sorgfältig geprüft und in ihrer Kombination sehr gut hautverträglich sein. 

 

BÜBCHEN im Test

Die DHA bewertet alle BÜBCHEN Pflegeprodukte hinsichtlich ihre Verträglichkeit und empfiehlt die BÜBCHEN Pflegeprodukte zur Basispflege, was mit dem DHA-Siegel bestätigt wird.

 

Sicherheit mit BÜBCHEN

Damit die Babypflegeprodukte wirklich sicher und hautverträglich sind, werden von BÜBCHEN unterschiedliche Tests durchgeführt. Nur wenn in diesen Tests keinerlei Nebenwirkungen auftreten, kommen die Produkte in den Handel.

Wie unsere Produkte hergestellt werden, erfahren Sie hier:

Weiterlesen

Der Babyservice Club

Genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Tipps, Tricks und Vorteile.

  • Briefkissen gelb BabyserviceKostenlose Babyservice Club-Präsente für Schwangere und Eltern von Babys bis zu 8 Monaten.
  • PostRegelmäßige Babyservice Club-Post per E-Mail.
  • GratisprobenGratisproben von Bübchen (zum letzten Schwangerschaftsdrittel) und Nestlé BEBA Folgemilch (zum 6. Lebensmonat).
  • AppsAllergiecheck und weitere praktische Hilfs-Tools.

Jetzt Mitglied werden!

Ähnliche Inhalte