Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Suche
Noch kein Mitglied? Hier registrieren
Teile diesen Article
X

Sonnenschutz von Anfang an: Haut von Babys und Kleinkindern unbedingt vor UV-Strahlung schützen!

 

 

Ab ins Freie! Sobald es wärmer wird, zieht es Familien mit Babys und kleinen Kindern nach draußen. Hier können die kleinen Händchen und Füßchen die Welt so wunderschön erkunden, erste Abenteuer erleben und Sandkasten-Freundschaften schließen. Dabei sollte als Begleiter eines nicht fehlen: Sonnencreme mit einem hohen bis sehr hohen Lichtschutzfaktor. Denn Baby- und Kleinkindhaut ist besonders empfindlich gegenüber UV-Strahlung. Wie Eltern die Haut ihrer Kinder optimal schützen, verraten Bübchen und Prof. Dr. med. Dietrich Abeck, Dermatologe und Allergologe.

Dürfen Babys in die Sonne?

„In den ersten zwölf Lebensmonaten sollte man Babys und Kleinkinder keiner direkten Sonneneinstrahlung aussetzen“, erklärt Professor Abeck. Der Grund: Die empfindliche Baby- und Kinderhaut enthält weniger Melanin als die Haut von Erwachsenen, und die oberste Hautschicht ist bei Kleinkindern noch sehr dünn. Deshalb können UV-Strahlen tiefer eindringen und die Haut schädigen. Wenn es sich gar nicht vermeiden lässt, dass die empfindliche Babyhaut ein paar Sonnenstrahlen abbekommt, sollte sie unbedingt mit Sonnenschutz eingecremt werden. Das ist besser, als bei einem ungeschützten Aufenthalt im Freien einen Sonnenbrand auf Babys Haut zu riskieren. „Man sollte Sonnencreme dann auch nur an den Stellen des Körpers auftragen, die nicht durch Kleidung bedeckt sind, zum Beispiel an Unterarmen, Händen, Füßen und im Gesicht“, empfiehlt der Experte. „Für Babys unter zwölf Monaten sollte man ein Produkt wählen, das einen sehr hohen Lichtschutzfaktor hat, zum Beispiel die Bübchen Sensitiv Sonnenlotion mit LSF 50+“, so Professor Abeck weiter. „Zusätzlich sollten Sie darauf achten, dass das Baby oder Kleinkind eine Kopfbedeckung, zum Beispiel eine Sonnenmütze mit Nackenschutz, trägt. Vermeiden Sie den Aufenthalt im Freien während der Mittagszeit, da die Belastung durch UV-Strahlen dann am größten ist.“

Welches Sonnenschutz-Produkt wähle ich für Babyhaut?
 

Wie findet man eine gute Sonnencreme für Baby und Kleinkind? „Die Produkte sollten frei von Farb- und Konservierungsstoffen sein sowie kein Parfüm enthalten“, rät Professor Abeck. „Eine Sonnencreme für Kinderhaut sollte den Feuchtigkeitsgehalt der Haut erhalten und die Hautbarriere unterstützen.“ All diese Kriterien erfüllen die Bübchen Sensitiv Sonnenmilch mit LSF 30 und die Bübchen Sensitiv Sonnenlotion mit LSF 50+ sowie die Bübchen Sensitiv Gesichtscreme mit LSF 50+. Sie enthalten ein photostabiles UV-A-/UV-B-Filtersystem, das wirksamen Schutz vor Sonnenbrand bietet. Außerdem sind sie frei von Farb- und Konservierungsstoffen sowie Parfüm und werden von der Deutschen Haut- und
Allergiehilfe e. V. empfohlen.

Weiterlesen

Der Babyservice Club

Ein entspannter Start ins Familienleben. Mit nur wenigen Klicks.

Genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Tipps, Tricks und Vorteile

Jetzt kostenlos Mitglied werden!