Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Suche
Noch kein Mitglied? Hier registrieren
Teile diesen Artikel
X

Ihre 31. Schwangerschaftswoche

 

Kleine Zeichen und große Fragen

Dienstag, 17. November 2015 - 15:34

Wundersame kleine Überraschung: Ihre Brust ist vielleicht schon auf Stillen eingestellt. Wissen Sie schon, wo Ihr Baby auf die Welt kommen soll?

Vielleicht entdecken Sie auf Ihrer Bluse oder Ihrem T-Shirt jetzt plötzlich kleine gelbe Flecken. Ein schönes Zeichen: Ihre Brust zeigt damit, dass sie zum Stillen bereit ist. Sie produziert bereits die sogenannte Vormilch (Kolostralmilch), die Ihr Baby in den ersten Tagen bekommt. Die Vormilch ist dicker und gelblicher als die Milch in den Monaten danach. Sie enthält alle Abwehrstoffe, um Ihre Baby nach der Geburt vor Infektionen zu schützten.

Nicht bei jeder Frau tritt die Vormilch jetzt schon aus. Also keine Sorge, falls es bei Ihnen nicht so ist. Ein Still-BH und Stilleinlagen bieten der beste Schutz für Ihre Kleidung. Sie bekommen sie bei jedem Babyausstatter.

Wissen Sie schon, wo Sie Ihr Baby bekommen möchten?

Es gibt viele Möglichkeiten, Ihr Kind auf die Welt zu bringen. In einer Klinik, zu Hause mit einer Hebamme oder in einem Geburtshaus. Wenn Sie bisher noch nicht entschieden sind, nutzen Sie jetzt die Zeit.

„Soll ich in ein Krankenhaus gehen? Oder ins Geburtshaus?“

95% aller Mütter bringen Ihr Baby in einer Klinik zur Welt – auch wegen der umfassenden medizinischen Versorgung. Manche Krankenhäuser stellen sich auf die Wünsche von Mamis und Papis besonders ein. Sie bieten z. B. Familienzimmer, in denen Ihr Partner die ersten Nächte gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Baby verbringen können. Viele Krankenhäuser bieten Führungen und spezielle Veranstaltungen für werdende Mütter und Eltern.

Im Geburtshaus und bei der Hausgeburt kommt Ihr Baby in einer angenehmere, private Atmosphäre zur Welt. Ohne hektische Betriebsamkeit und bei gedämpftem Licht. Fragen Sie Ihre Frauenärztin nach den Vor- und Nachteilen dieser Möglichkeiten, und planen Sie frühzeitig. Leider gibt es inzwischen einen Mangel an freien Hebammen, die diesen Service anbieten.

Kleiner Tipp:

Falls Sie nicht in einem Geburtsvorbereitungskurs waren, es ist noch nicht zu spät. Es gibt so genannte „Kompaktkurse“, die an drei Tagen hintereinander stattfinden – meist von Freitag bis Sonntag. In der Regel können Sie auch Ihren Partner mitbringen.

Weiterlesen

Der Babyservice Club

Genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Tipps, Tricks und Vorteile.

  • Briefkissen gelb BabyserviceKostenlose Babyservice Club-Präsente für Schwangere und Eltern von Babys bis zu 8 Monaten.
  • PostRegelmäßige Babyservice Club-Post per E-Mail.
  • GratisprobenGratisproben von Bübchen (zum letzten Schwangerschaftsdrittel) und Nestlé BEBA Folgemilch (zum 6. Lebensmonat).
  • AppsAllergiecheck und weitere praktische Hilfs-Tools.

Jetzt Mitglied werden!

Ähnliche Inhalte