Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Suche
Noch kein Mitglied? Hier registrieren
Teile diesen MPI List
X

Wie du deinem Kleinkind bei Bauchweh helfen kannst

Bauchschmerzen, Durchfall und Verstopfung sind für Eltern oft genauso schlimm, wie für das betroffene Kind. Du möchtest ihm helfen, doch weißt manchmal einfach nicht wie? Hier sind einige Tipps, die dir helfen können, die Bauchschmerzen deines Kleinen zu lindern.

Zurück
  • Oft sind bakterielle Infektionen die Übeltäter. Du kannst die Ausbreitung der Bakterien verhindern, indem du dir häufig und gründlich die Hände wäschst und auf gute Hygiene achtest.
  • Dein Kind trinkt gerne süße Getränke? Kein Problem. Gib ihm Fruchtsäfte ohne zusätzlichen Zucker. Der Fruchtzucker verleiht dem Saft genug Süße. Auf zuckerhaltige oder mit künstlichen Süßungsmitteln versetzte Getränke solltest du verzichten, um deinem Kind etwas Gutes zu tun.
  • Eine Ursache für Bauchschmerzen ist Flüssigkeitsmangel, der sich häufig ebenfalls durch dunklen, stark riechenden Urin äußert. Um diesen zu verhindern, ist es wichtig, viel zu trinken. Ausreichend Wasser oder ungesüßte Kindertees sind die beste Maßnahme, um einem Flüssigkeitsmangel entgegenzuwirken.
  • Obst und Gemüse enthalten viele Nährstoffe und Vitamine, die deinem Kind bei seiner Verdauung helfen.  
  • Bleibt dein Kleines aktiv, schließt der Darm sich an. Viel Bewegung kann dem Darm helfen, wieder in Schwung zu kommen und Verstimmungen zu lösen.
  • Im Normalfall hat dein Kleinkind mindestens dreimal pro Woche Stuhlgang. Trifft das nicht zu, könnte dies ein Zeichen von Verstopfung sein.
  • Eine Methode die nicht nur gegen Bauchschmerzen und Verstopfungen hilft, sondern euch beiden auch ein paar innige Minuten beschert, ist eine sanfte Bauchmassage. Du kannst die Verstopfung lösen, indem du beide Hände auf den Bauch deines Kleinen legst und sie im Uhrzeigersinn bewegst.
  • Manchmal trifft das Gegenteil einer Verstopfung zu: dein Kind hat wässrigen Stuhlgang. Das kann ein Zeichen für Durchfall sein.  
  • Um den Flüssigkeitshausalt deines Kleinen zu regulieren, kannst du ihm nach jedem Durchfall etwa 100 bis 200 ml Flüssigkeit geben.
  • Leidet dein Kind unter akutem Durchfall, solltest du bis zu 48 Stunden nach dem letzten Durchfall warten, bis du es wieder in die Kita bringst. So gönnst du ihm genug Ruhe, um sich auszukurieren und schützt andere Kinder und Erzieher vor einer möglichen Ansteckung.
  • Sollten die Beschwerden länger anhalten oder sogar schlimmer werden, sprich mit deinem/ deiner Kinderärzti:n. Dort wird euch geholfen.
  • Hier haben wir dir weitere Informationen zu Durchfall und Verstopfung bei Babys und Kleinkindern zusammengefasst.